[Elsnet-list] Wiss. Mitarbeiter/in mit Leitungsfunktion

Birgit Kirchmeier kirchmeier at tk.informatik.tu-darmstadt.de
Wed Dec 28 11:49:56 CET 2011


Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)[1] in Frankfurt am Main, ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, ist ein von Bund und Ländern gefördertes nationales Zentrum für Bildungsforschung und Bildungsinformation.

Die Arbeitsgruppe "Ubiquitäre Wissensverarbeitung" des Informationszentrums Bildung am DIPF sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich

Informatik, Automatische Textanalyse und Informationsverarbeitung

eine/n

Wiss. Mitarbeiter/in mit Leitungsfunktion
(zunächst befristet auf 2 Jahre, Vollzeit 100% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, EG14 TV-H)

für seinen Dienstort Frankfurt am Main.

Die Stelle dient dem Aufbau der neuen Arbeitsgruppe "Ubiquitäre Wissensverarbeitung" unter der Leitung von  Prof. Dr. Iryna Gurevych (UKP-DIPF) am Standort Frankfurt am Main. Die Arbeitsgruppe wird einerseits eng mit den Bereichen Technologie-basiertes Assessment[2]  und Informationsmanagement am DIPF und andererseits mit dem Fachbereich Informatik (Fachgebiet UKP-TUD[3], Prof. Dr. Iryna Gurevych) an der Technischen Universität Darmstadt kooperieren. Sie ist Kern eines neu aufzubauenden institutionellen Schwerpunkts zur Wissensverarbeitung[4] am DIPF und an der Technischen Universität Darmstadt.

Die zu besetzende Stelle sollen mindestens einem der nachfolgenden Profile zugeordnet werden:

·    Automatische Bewertung natürlichsprachlicher Aufsätze und kurzer Textantworten und adaptive Generierung von Aufgaben im Rahmen der computerbasierten Assessments mit Verfahren der Sprachtechnologie;

·    Natural Language Processing (NLP) zur automatischen Strukturierung von Informationen, z.B. automatische Verlinkung oder Zusammenfassung mehrerer Dokumente;

·    Intelligente Verfahren im Scientific Publishing, Bewertung und Aggregation des kollektiven Wissens im Web, automatische Bestimmung der Qualität und Vertrauenswürdigkeit der Informationen;

·    Verfahren des Text-Mining, z.B. zur Erkennung von Meinung und Trends in unstrukturierten Texten;

·    Bildungsbezogene Anwendungen der Informatik, insb. der Sprachtechnologie, des Data-Mining oder der Informationsvisualisierung

Die Ausschreibung richtet sich in erster Linie an hervorragend qualifizierte promovierte Bewerber/innen, die eine Leitungsposition und wissenschaftliche Karriere anstreben.

Voraussetzungen sind:

·    eine sehr gut bis ausgezeichnet abgeschlossene Promotion in der Informatik, im Natural Language Processing oder in einem verwandten Fach, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

·    nachgewiesene Erfahrungen mit Forschung, Drittmitteleinwerbung und Projektmanagement;

Erwünscht sind außerdem einschlägige Erfahrungen:

·    Textanalyse und maschinelles Lernen;

·    Programmierung in Java;

·    Konzeption und Unterstützung bei der Durchführung von Lehrveranstaltungen

Selbstständiges Arbeiten, persönliches Engagement sowie Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft werden vorausgesetzt.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Stelle ist zunächst befristet mit Option auf eine Verlängerung und/oder Verstetigung beim Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen. Die Möglichkeit zur weiteren wissenschaftlichen Qualifizierung mit dem Ziel der Habilitation ist an der TU Darmstadt gegeben. Die Bezahlung erfolgt nach TV- H (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen).

Als wissenschaftliche Einrichtung setzt sich das Leibniz-Institut DIPF sowohl die hochkarätige Grundlagenforschung als auch innovative wissenschaftliche Dienstleistungen zum Ziel. Es adressiert Bildung als öffentlichen Bereich mit großer Sichtbarkeit und Bedeutung. Das DIPF baut durch Bündelung der Kompetenzen mit der Informatik an der TU Darmstadt einen Forschungsschwerpunkt zur Wissensverarbeitung und Bildungsinformatik auf.

Der Fachbereich Informatik der TU Darmstadt ist in einschlägigen bundesweiten Rankings regelmäßig in der Spitzengruppe zu finden. Zu den Alleinstellungsmerkmalen der im Aufbau befindlichen Arbeitsgruppe UKP-DIPF zählen semantische sprachtechnologische Verfahren, Text-Mining und Information-Retrieval sowie leistungsfähige Infrastrukturen zur Bewertung und Aggregation des Wissens.

Bewerbungen (Lebenslauf und Angaben zur bisherigen wissenschaftlichen Arbeit, Studien- und Arbeitszeugnisse einschließlich der Abschlussarbeit und/oder drei Schlüsselpublikationen in elektronischer Fassung) richten Sie bitte bis zum 27. Januar 2012 an gurevych (at) cs (dot) tu-darmstadt (dot) de.



[1] http://www.dipf.de/

[1] http://tba.dipf.de/

[1] http://www.ukp.tu-darmstadt.de/

[1] http://www.werc.tu-darmstadt.de/


________________________________

[1] http://www.dipf.de/

[2] http://tba.dipf.de/

[3] http://www.ukp.tu-darmstadt.de/

[4] http://www.werc.tu-darmstadt.de/
-------------- next part --------------
An HTML attachment was scrubbed...
URL: http://mailman.elsnet.org/pipermail/elsnet-list/attachments/20111228/1ba5aaa3/attachment-0001.htm 


More information about the Elsnet-list mailing list