[Elsnet-list] Job offer

Petra Stegmann stegmann at ukp.informatik.tu-darmstadt.de
Thu Mar 22 15:38:23 CET 2012


Dear Sir or Madam,

may I kindly ask you to place the job offer below in English and German. Thank you very much.

Kind regards
Petra Stegmann
Office Administration
_________________________________________________________________
Lichtenberg-Chair "Ubiquitous Knowledge Processing" (Prof. Dr. Iryna Gurevych) 
 
Hochschulstr. 10, D-64289 Darmstadt, Germany 
phone [+49] (0)6151 16-5430, fax -5455, room S2|02|B108
www.ukp.tu-darmstadt.de 
 
Web Research at TU Darmstadt (WeRC) 
www.werc.tu-darmstadt.de
LOEWE Research Center "Digital Humanities" 
www.ukp.tu-darmstadt.de/research/current-projects/digital-humanities


English:

The Leibniz Institute for Educational Research and Educational 
Information (DIPF) [1] in Frankfurt am Main is a federally and 
state-funded member of the Leibniz Association. The Ubiquitous Knowledge 
Processing Lab at the DIPF's Information Center for Education currently 
seeking a 

Research or Lead Scientist (full-time, for an initial term of two years, 
at the EG13 or EG14 TV-H pay grade) 

in the field of 

automatic language processing, text mining, and information management 

for the Frankfurt am Main location. 

The position is at the core of the new Ubiquitous Knowledge Processing 
working group under the leadership of Prof. Iryna Gurevych (UKP-DIPF) at 
the Frankfurt am Main location. The working group will cooperate closely 
with the Technology-based Assessment [2] and Information Management 
groups at DIPF, as well as with the Department of Computer Science 
(UKP-TUD [3], Prof. Iryna Gurevych) at the Technische Universität 
Darmstadt. It is part of a newly established institutional research 
priority for knowledge processing [4] at DIPF and the Technische 
Universität Darmstadt. 

The position's focus will be on automatic improvement of scientific 
publications, for which methods from text mining, knowledge extraction 
from unstructured text, and automatic language processing will be 
researched. The goal of this research is the production of novel, 
eScience-based research possibilities and the establishment of a new 
research area for this topic. This will necessarily involve close 
cooperation with the practitioners of pedagogical research at DIPF. 

Possible research topics in computer science include automatic linkage 
of textual documents, multi-document summarization, automatic 
recognition of topic structures and topic relations in scientific texts, 
analysis of opinions and trends in scientific literature, and automatic 
topic identification. 

The competition is open to highly qualified PhD holders and excellent 
holders of other degrees working towards a leadership position and 
scientific career. 

Requirements: 
. a very good to excellent completed doctoral or other 
degree in computer science (in natural language processing or a related 
field) 
. a good command of spoken and written English and at least basic 
knowledge of German 
. experience in research in text analysis and 
machine learning 
. the ability to program in Java 
. the ability to work 
independently, personal commitment and teamwork skills, communication 
skills, and a readiness to cooperate 

Additional requirements for applicants for the Lead Scientist position: 
. outstanding scientific qualifications as evidenced by publications in 
leading conferences 
. third-party funding and project management 
. experience in the development and implementation of university courses 

Applications from women are particularly encouraged. All other things 
being equal, candidates with disabilities will be given preference. 

The position is a fixed-term contract with an option to extend it, 
provided certain conditions are met. We offer the possibility of further 
scientific qualification towards a doctoral degree or Habilitation at 
the Technische Universität Darmstadt. The salary is based on TV-H (the 
collective bargaining agreement for public employees in Hesse). A 
part-time working arrangement is possible. 

As a scientific institution, the primary goals of the Leibniz Institute 
DIPF are high-profile basic research and innovative scientific services. 
Particular importance and visibility is attached to their application to 
education in the public sector. DIPF avails itself of the expertise of 
computer science at TU Darmstadt to build a research center for 
knowledge processing and educational computer science. 

The Department of Computer Science of TU Darmstadt is regularly ranked 
among the best in Germany. Among the distinguishing features of the 
nascent UKP-DIPF working group are its expertise in semantic language 
technology, text mining, and information retrieval, as well as its 
powerful infrastructures for the aggregation and evaluation of 
knowledge. 

Applications (including CV, details of previous academic work, 
educational and professional references, and final thesis and/or three 
key publications in electronic form) should be submitted under reference 
? IZB 2012-05 by April 12, 2012 to gurevych (at) cs (dot) tu-darmstadt 
(dot) de. Applications submitted after the deadline may still be 
considered as long as the position remains unfilled. 

[1] http://www.dipf.de/ 
[2] http://tba.dipf.de/ 
[3] http://www.ukp.tu-darmstadt.de/ 
[4] http://www.werc.tu-darmstadt.de/ 



German:
Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) 
in Frankfurt am Main, ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, ist ein von 
Bund und Ländern gefördertes nationales Zentrum für Bildungsforschung 
und Bildungsinformation. 

Die Arbeitsgruppe "Ubiquitäre Wissensverarbeitung" des 
Informationszentrums Bildung am DIPF sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt 
für den Bereich 

Automatische Sprachverarbeitung / Text-Mining / Informationsmanagement 

eine wiss. Mitarbeiterin, einen wiss. Mitarbeiter, ggf. mit 
Leitungsfunktion (zunächst befristet auf 2 Jahre, Vollzeit 100% der 
regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, EG13/EG14 TV-H) 

für den Dienstort Frankfurt am Main. 

Die Stelle ist im Kern der neuen Arbeitsgruppe "Ubiquitäre 
Wissensverarbeitung" unter der Leitung von Prof. Dr. Iryna Gurevych 
(UKP-DIPF) am Standort Frankfurt am Main. Die Arbeitsgruppe kooperiert 
einerseits eng mit den Bereichen Technologie-basiertes Assessment und 
Informationsmanagement am DIPF und andererseits mit dem Fachbereich 
Informatik (Fachgebiet UKP-TUD , Prof. Dr. Iryna Gurevych) an der 
Technischen Universität Darmstadt. Sie ist Teil eines neu aufzubauenden 
institutionellen Schwerpunkts zur Wissensverarbeitung am DIPF und an der 
Technischen Universität Darmstadt. 

Die zu besetzende Stelle hat einen Schwerpunkt in der automatischen 
Erschließung wissenschaftlicher Publikationen. Dabei sollen Methoden des 
Text-Mining, der Wissensextraktion aus unstrukturierten Texten und 
automatischer Sprachverarbeitung erforscht werden. Das Ziel dieser 
Forschung ist die Schaffung neuartiger, eScience-basierter 
Recherchemöglichkeiten und die Etablierung eines neuen Forschungsgebiets 
zu diesem Thema. Eine unabdingbare Voraussetzung dafür ist die enge 
Zusammenarbeit mit Anwendern aus der Bildungsforschung am DIPF. 

Beispielhafte Forschungsthemen in der Informatik sind: automatische 
Verlinkung textueller Dokumente, Multi-Dokument-basierte 
Zusammenfassung, automatische Erkennung der Begriffsstrukturen und 
-relationen in wissenschaftlichen Texten, Analyse der Meinungen und 
Trends in wissenschaftlicher Literatur, automatische Themenerkennung. 

Die Ausschreibung richtet sich an hervorragend qualifizierte promovierte 
Bewerber/innen und (in Ausnahmefällen) exzellente Absolventen/innen, die 
eine Leitungsposition und eine wissenschaftliche Karriere anstreben. 

Voraussetzungen sind: 
. eine sehr gut bis ausgezeichnet abgeschlossene 
Promotion oder ein Studium der Informatik, des Natural Language 
Processing oder eines verwandten Faches 
. sehr gute Englischkenntnisse 
in Wort und Schrift, mind. Grundkenntnisse des Deutschen 
. Erfahrungen 
in Textanalyse und maschinellem Lernen sowie Programmierung in Java 
. Selbstständiges Arbeiten, persönliches Engagement sowie Team- und 
Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft. 

Bei Bewerbungen auf die Stelle mit Leitungsfunktion wird außerdem 
vorausgesetzt: 
. Herausragende wissenschaftliche Qualifikation, 
nachgewiesen durch Publikationen in führenden Fachkonferenzen 
. Drittmitteleinwerbung und Projektmanagement 
. Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von 
Lehrveranstaltungen. 

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte 
Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. 

Die Stelle ist zunächst befristet mit Option auf eine Verlängerung bei 
Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen. Die Möglichkeit zur 
weiteren wissenschaftlichen Qualifizierung mit dem Ziel der Promotion 
oder Habilitation ist an der TU Darmstadt gegeben. Die Bezahlung erfolgt 
nach TV- H (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen). 
Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich. 

Als wissenschaftliche Einrichtung setzt sich das Leibniz-Institut DIPF 
sowohl die hochkarätige Grundlagenforschung als auch innovative 
wissenschaftliche Dienstleistungen zum Ziel. Es adressiert Bildung als 
öffentlichen Bereich mit großer Sichtbarkeit und Bedeutung. Das DIPF 
baut durch Bündelung der Kompetenzen mit der Informatik an der TU 
Darmstadt einen Schwerpunkt zur Wissensverarbeitung und 
Bildungsinformatik auf. 

Der Fachbereich Informatik der TU Darmstadt ist in einschlägigen 
bundesweiten Rankings regelmäßig in der Spitzengruppe zu finden. Zu den 
Alleinstellungsmerkmalen der im Aufbau befindlichen Arbeitsgruppe 
UKP-DIPF zählen semantische Sprachtechnologische Verfahren, Text-Mining 
und Information-Retrieval sowie leistungsfähige Infrastrukturen zur 
Bewertung und Aggregation des Wissens. 

Bewerbungen (Lebenslauf und Angaben zur bisherigen wissenschaftlichen 
Arbeit, Studien- und Arbeitszeugnisse einschließlich der Abschlussarbeit 
und/oder drei Schlüsselpublikationen in elektronischer Fassung) richten 
Sie bitte unter Angabe der Ref.-Nr. IZB 2012-05 bis zum 12. April 2012 
an gurevych (at) cs (dot) tu-darmstadt (dot) de. Später eingehende 
Bewerbungen können berücksichtigt werden, solange die Stelle noch offen 
ist. 



More information about the Elsnet-list mailing list